atmungsaktive Einlagen (leichte Inkontinenz)

Hersteller: TZMO GmbH

37,14 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Top Artikel

Seni Control Normal

Hersteller: TZMO GmbH

1,13 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Top Artikel

Seni Control Extra

Hersteller: TZMO GmbH

1,79 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Top Artikel

Seni Control Plus

Hersteller: TZMO GmbH

2,63 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Top Artikel

Seni Control Mini

Hersteller: TZMO GmbH

0,95 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Seni Lady Slim Mini Plus

Hersteller: TZMO GmbH

1,81 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Seni Lady Micro

Hersteller: TZMO GmbH

1,34 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Seni Lady Slim Normal

Hersteller: TZMO GmbH

2,15 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Seni Lady Slim Extra

Hersteller: TZMO GmbH

2,49 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Seni Lady Plus

Hersteller: TZMO GmbH

3,61 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Seni Lady Super

Hersteller: TZMO GmbH

3,44 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Seni Lady Slim Mini

Hersteller: TZMO GmbH

1,75 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Hersteller: TZMO GmbH

2,92 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Mit Inkontinenzeinlagen für Frauen unbeschwert leben

 

Blasenschwäche oder Inkontinenz sind Probleme, mit denen mehr Frauen zu kämpfen haben, als man denkt. Die Erfahrung mit Blasenschwäche haben Frauen jeden Alters, wobei die Ursachen dafür unterschiedlich sind. Natürlich ist es eine Herausforderung, trotz Blasenschwäche ein unbeschwertes Leben zu genießen. Alles verändert sich und ab und an gibt es auch Einschränkungen. Mit passenden und auf die Intensität der Blasenschwäche abgestimmten Inkontinenzeinlagen kann das Leben wieder Spaß machen und das Leben mit Familie, Arbeit und Freunden ist wieder wie früher.

 

 

Anforderungen an Inkontinenzeinlagen für Frauen

 

 

Eindeutig geht es bei den Hilfsmitteln bei Inkontinenz besonders darum, dass es sich um aufsaugende Produkte handelt. Doch die Anforderungen an diese Hilfsmittel steigen ständig. Den Betroffenen sind die unterschiedlichsten Auswahlkriterien wichtig. Daher gibt es ein breit gefächertes Angebot an verschiedenen Produkten. Sie erfüllen zahlreiche Merkmale. Unter anderem auch:

 

 

  • Saugstärke: Zwei- oder dreischichtige Saugkörper gewährleisten, dass austretende Flüssigkeit aufgesaugt und nicht mehr abgegeben wird.
  • Hautfreundlichkeit: Die verwendeten Materialien sollen schadstofffrei und hautverträglich sein.
  • Passform: Ob Inkontinenzslips oder Einlagen; damit sich betroffene Personen wohl fühlen, ist eine gute Passform wichtig.
  • Material: Hautfreundliche Materialien, die nicht auftragen oder beim Bewegen nicht rascheln sind wichtig für ein diskretes Tragen.
  • Handhabung: Flexible Fixierstrips ermöglichen eine einfache Handhabung. Die Inkontinenzeinlagen für Frauen sind einfach zum An- und Ausziehen.
  • Auslaufschutz: Nur wenn die Einlage eng am Körper anliegt, ist ein optimaler Auslaufschutz gewährleistet. Daher stehen Auslaufschutz und Passform eng in Verbindung.
  • Wäscheschutz: Textilähnliche und atmungsaktive Folien als Materialen bieten einen sehr guten Wäscheschutz, sodass die Wäsche vor Nässe geschützt ist.
  • Nässeindikator: Ein Nässeindikator ermöglicht es, auf einen Blick zu erkennen, ob die Windelslips gewechselt werden müssen. Das bietet dem Träger ein hohes Maß an Sicherheit.
  • Fixiermöglichkeiten: Klebe- und Klettverschlüsse sind neben Klebeflächen am Produkt zum Befestigen an der Unterwäsche wichtige Helfer, damit die Einlage ihren Zweck erfüllt.

 

 

Durch ständige Forschung und Entwicklung werden Inkontinenzeinlagen für Frauen und Männer stets verbessert, sodass sie den steigenden Anforderungen gerecht sind.

 

 

Ursachen der Inkontinenz bei Frauen

 

 

Es gibt unterschiedliche Formen der Inkontinenz, sodass die Ursachen dafür sehr weitreichend sind. Auch variiert die Ausprägung stark. Am häufigsten treten die Stress- und die Dranginkontinenz auf. Des Weiteren gibt es auch Relfexinkontinenz und extraurethrale Inkontinenz sowie Mischformen. Die häufigsten Ursachen sind Harnwegsinfektionen und Blasenentzündungen. Auch nach einer Schwangerschaft und Geburt kommt es häufig zu einem unkontrollierten Harnverlust, da die Beckenbodenmuskulatur geschwächt ist. Operationen am Unterleib sind häufig auch Auslöser für Harninkontinenz. Als weitere Ursachen werden Senkung von Gebärmutter und Beckenboden sowie die Schwäche des Bindegewebes genannt. Bei älteren Frauen kommt es auch durch die Wechseljahre und den Östrogenmangel zu Inkontinenz. Unabhängig von der Art und Ursache kann diese Erkrankung zur Last für die Frau werden. Mit ein paar Tipps ist es möglich, den unwillkürlichen Harnverlust besser unter Kontrolle zu bekommen.

 

 

Tipps bei Blasenschwäche von Frauen

 

 

Damit Blasenschwäche nicht zum Horror für die Betroffenen wird, dafür gibt es ausgezeichnete Hilfsmittel. Inkontinenzeinlagen für Frauen stehen in den unterschiedlichsten Formen und Varianten zur Auswahl, von einfachen Einlagen bei leichter Inkontinenz bis hin zu Pants und Inkontinenzslips bei ausgeprägterem Krankheitsbild. Zusätzlich lassen sich Symptome und Beschwerden durch einfache Übungen lindern. Beckenbodengymnastik ist eine wirksame Maßnahme, um Blasenschwäche zu lindern, da Blase und Beckenbodenmuskulatur gestärkt werden. Ausdauersport oder ein ausgewogenes Training stärken den ganzen Körper. Besonders empfehlenswert sind Sportarten wie Schwimmen, Walken oder Entspannungsübungen wie Yoga.

 

 

Bei Übergewicht hilft es, das Gewicht zu reduzieren. Dadurch wird der Beckenboden entlastet und die Blase wird gestärkt. Eine ausgewogene Ernährung sowie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wirken sich positiv auf die Blase aus. Auch die Körperhaltung trägt dazu bei, die Beckenbodenmuskulatur zu stärken. Stress fördert den unwillkürlichen Harnverlust. Daher ist es wichtig, richtig zu entspannen.  Mit den passenden Inkontinenzeinlagen für Frauen können Sie Ihr Leben wieder bestens genießen.