Zubehör - Naß-/Trockensauger

Sortieren nach:
103,67 €

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Schnäppchen
statt 467,25 € 117,81 € Sie sparen 75%

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Nasssauger – Alleskönner in Haushalt und Gewerbe

 

Während ein Staubsauger optimal auf die Entfernung von Staub, Schmutz und Krümel ausgelegt ist, erweist sich der Nasssauger als wahrer Alleskönner im Haushalt. Neben herkömmlichen Verschmutzungen wird er auch mit Feuchtigkeit und Nässe fertig. Der Staubsauger hingegen kann schon bei nur sehr wenig Nässe beschädigt bzw. zerstört werden. Staubsauger und Nasssauger unterscheiden sich demnach genau in ihrer Funktionsweise.

 

Funktionen eines Nasssaugers

 

Von der Funktionsweise her sind Nasssauger den gewöhnlichen Staubsaugern ähnlich. Ein Motor im Inneren des Staubsaugers treibt ein Gebläse an. Es entsteht ein Unterdruck im Gehäuse. Als Druckausgleich strömt Luft in das Ansaugrohr und nimmt Staub und Schmutz auf. Dieser wird im Staubsaugerbeutel aufgefangen.

 

Nasssauger hingegen sind Kesselsauger, die anstelle des Staubsaugerbeutels mit einer Filterkartusche ausgestattet sind. Die Kartusche sorgt dafür, dass Luft und Flüssigkeit getrennt werden. Ein Fliehkraftabscheider unterstützt die Filterkartusche dabei. Aufgesaugte Flüssigkeiten können nicht in den Gebläseraum gelangen. Dadurch wird verhindert, dass der Sauger defekt wird. Die schraubenförmige Bewegung der Luft drückt die schweren Flüssigkeitsteilchen nach außen, die sich an der Wand sammeln und in den Schmutzwassertank fließen. Je nach Funktionsmöglichkeiten und Ausstattung des Nasssaugers kann die Funktionsweise unterschiedlich sein. Vom Prinzip her funktionieren alle Nasssauger gleich.

 

Verschiedene Ausführungen für jeden Bedarf

 

Nasssauger gibt es in verschiedenen Größen. Ausschlaggebend ist neben der Stärke bzw. Leistung vor allem das Behältervolumen. Kleinere Modelle sind handlich und praktisch im Haushalt, während sich größere Ausführungen auch sehr gut für den Außenbereich eignen. Ein Wassersauger von Numatic überzeugt mit zwei leistungsstarken Hochleistungsmotoren, die eine enorme Saugleistung aufweisen. Der Aufbau des Saugers ermöglicht eine einfache Handhabung. Mittels Kippentleerungssystem und integriertem Fahrwerk sind selbst große Wasserbehälter problemlos zu entleeren.

 

Hochwertige Materialien garantieren eine lange Haltbarkeit. Robustes Zubehör wie der trittfeste Saugschlauch bieten viel Sicherheit bei der Handhabung. Einen sicheren Umgang gewährleistet die Abschaltautomatik, die sofort einsetzt, wenn das maximale Füllvolumen erreicht ist. Das schützt vor Überlaufen des Wasserbehälters. Optionales Zubehör für den Nasssauger erweitert die Einsatzmöglichkeiten.

 

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

 

Nasssauger lassen sich sehr vielseitig verwenden. Für welche Einsatzbereiche er geeignet ist, hängt von der Ausführung ab. Alle Modelle haben eines gemeinsam: Sie saugen nicht nur Flüssigkeiten auf, sondern reinigen auch Teppichböden, Fliesen und Polster gründlich. Selbst hartnäckige Verschmutzungen können Sie mit dem Nasssauger problemlos entfernen. Dafür wird die zu reinigende Oberfläche zunächst mit einem entsprechenden Reinigungsmittel und Wasser behandelt. Überschüssige Flüssigkeiten und Schmutz können Sie anschließend mit dem Sauger aufnehmen.

 

Die Flächen trocknen dadurch relativ rasch auf und Wasserränder entstehen erst gar nicht. Außerdem wird mit einer starken Saugleistung auch tiefliegender Schmutz entfernt. Nass-Trockensauger eignen sich zum Einsatz im privaten und gewerblichen Bereich..

 

Vorteile beim Nasssaugen

 

Warum einen Nasssauger kaufen und nicht den herkömmlichen Staubsauger verwenden? Ganz klar, denn der Nasssauger saugt neben Staub und Schmutz auch Flüssigkeiten auf. Verschüttetes wird einfach aufgesaugt und Böden können nach dem Wischen getrocknet werden. Wasserränder gehören der Vergangenheit, egal ob auf dem Teppichboden oder der Couch. Im Keller eignet sich der Sauger nach starken Regengüssen dafür, Überschwemmungen schnell und ordentlich zu beseitigen.

 

Die Reinigungswirkung des Nasssaugers ist ein weiterer Vorteil. Besonders aus Fugen oder Ecken ist trockener Staub und Schmutz nur schwer zu entfernen. Schmutzpartikel sammeln sich, es entstehen Keime und Bakterien. Unangenehme Gerüche können die Folge sein. Der Nassstaubsauger schafft hier Abhilfe. Den Boden dafür einfach sehr feucht einweichen, am besten mit einem entsprechenden Reinigungsmittel und anschließend mit dem Sauger die Flüssigkeit und den Schmutz aufsaugen. Sämtliche glatte Oberflächen lassen sich auf diese Art und Weise reinigen. Anstelle eines Filterbeutels wird ein Kunststoffbehälter verwendet. Das hat den Vorteil, dass das Schmutzwasser einfach entleert werden kann. Selbst wenn Sie etwas Wertvolles eingesaugt haben, können Sie es mit einem Sieb problemlos wieder bekommen.

 

Nasssauger jeglicher Marken wie zum Beispiel von Numatic sind unverzüglich einsatzbereit. Das eingefüllte Leitungswasser dient als Wasserfilterung und sorgt für eine saubere und reine Umgebungsluft. Sehr effizient somit auch für Allergiker. Hausstaub, Sporen, Milben oder Schimmelpilze werden im Wasser gebunden und gelangen nicht in die Luft. Es ist kein Saugkraftverlust zu erwarten. Bis der Schmutzwassertank voll ist, ist eine maximale Saugkraft gegeben. Muss der Behälter entleert werden, schaltet sich das Gerät automatisch ab, sodass ein Überlaufen unmöglich ist. Der einzige Nachteil des Nasssaugers ist der Pflege- und Reinigungsaufwand. Um Geruchsbildung zu verhindern, ist es wichtig, den Wassertank des Saugers nach jedem Gebrauch zu entleeren und zu reinigen. Andernfalls kann die Feuchtigkeit im Gerät dazu führen, dass sich Schimmel bildet. Eine gründliche Reinigung umfasst nicht nur das Ausleeren des Schmutzwassertanks, sondern auch, dass die Filter ausgewaschen und vollständig getrocknet werden sollten. Dem Wartungsaufwand zum Trotz leistet der Nasssauger  eine überzeugende Arbeit durch eine optimale Reinigungswirkung auf den meisten Oberflächen.

 

Worauf Sie vor dem Kauf achten sollten

Unerheblich, wofür Sie den Nasssauger kaufen, gibt es ein paar Punkte, die Sie beachten sollten. So gehen Sie sicher, ein Produkt zu wählen, das Ihren Ansprüchen und Anforderungen genügt und eine schonende und vielseitige Reinigung ermöglicht.

 

Zubehör: Umfangreiches Zubehör erweitert die Einsatzmöglichkeiten. Wählen Sie ein Angebot, das möglichst viel Zubehör enthält wie zum Beispiel Fugen-, Teppich- oder Polsterdüsen.
Bauweise: Ein robuster Sauger aus hochwertigen Materialien, in ergonomischer und stabiler Bauweise ist langlebig und funktional.
Bedienung: Je nach Modell sind Nasssauger mehr oder weniger benutzerfreundlich. Besonders für den Hausgebrauch empfiehlt es sich, ein Modell zu wählen, das einfach in der Handhabung und Reinigung ist.
Entleerung: Für angenehmes Arbeiten sollte der Wasserbehälter einfach zu entleeren sein. Fahrbare Module, mit denen der Behälter ausgekippt werden kann, erspart kräfteraubendes Schleppen.
Rollen: Mit leichtgängigen und stabilen Rollen ziehen Sie den Sauger auch mit vollem Wasserbehälter problemlos hinter sich her.
Saugschlauch: Ein ausreichend langer Saugschlauch macht das Arbeiten zum Vergnügen. Der Durchmesser des Saugschlauches soll so gewählt werden, dass auch größere Wassermengen leicht durchfließen können. Ein zu kurzer Schlauch bringt wie ein zu langer Schlauch Probleme bei der Handhabung.
Leistung: Je größer der Wasserbehälter ist, desto stärker sollte auch die Leistung sein. Sehr empfehlenswert sind Modelle mit Hochleistungsmotoren, die sich je nach Einsatzbereich mehrstufig verstellen lassen.
Fördermenge beachten: Die Fördermenge des aufgesaugten Wasser beeinflusst maßgeblich das Reinigungsergebnis.