Entstauber

Sortieren nach:

Entstauber – Verwendungszweck und Einsatzbereiche

Staub, Rauch, Späne, Fasern, Flocken - beim Arbeiten entsteht der unterschiedlichste Schmutz. Während sichtbare Verunreinigungen relativ einfach zu entfernen sind, bleiben Staub & Co unsichtbar für das menschliche Auge und daher auch relativ schwierig zu beseitigen. Bei bestimmten Arbeiten lässt sich der feine Schmutz auch nicht vermeiden. Daher kommen in vielen Betrieben Entstauber zum Einsatz. Sie sorgen dafür, dass sich Staub & Co. nicht unnötig im Raum oder in der Halle verteilen und die Atemluft verschmutzen.

Je nach Betrieb gibt es mobile und stationäre Entstauber. Stationäre Geräte werden direkt an den staubbildenden Maschinen installiert und nehmen Staub- und Schmutzpartikel gleich auf. Mobile Entstauber arbeiten nach dem gleichen Prinzip, können aber flexibel eingesetzt werden. Sie eignen sich zum Beispiel optimal für Baustellen, wenn angrenzende Räume vom Staub und Schmutz verschont werden sollen. Entstauber gelten als vielseitig einsetzbar, wartungsarm und sehr flexibel und langlebig.

Funktionsprinzip eines Entstaubers

Beim Arbeiten mit bestimmten Maschinen und Geräten entstehen Staub und Schmutz. Kleinste Staubpartikel gelangen in die Luft und können dort auch mehrere Tage und Wochen bleiben. Sie verschmutzen die Atemluft. Mit der Zeit verbinden sich die Feinstaubpartikel und setzen sich auf Maschinen, Geräten, Möbeln und am Boden ab. Um das zu verhindern, werden Entstauber eingesetzt. Sie funktionieren mit Umluft und nehmen die verschmutzte Luft von oben, unten und seitlich auf. Die staubhaltige Luft strömt durch die im Entstauber integrierten Filter und wird gereinigt wieder in den Raum angegeben.

Die Entstauber im Sortiment sind darauf ausgelegt, mit Hilfe der einzigartigen Umlufttechnik den Staub in der Luft zielgerichtet zu filtern. Ausschlaggebend für den Reinigungsgrad der Luft sind die Filter, die zur Anwendung kommen. Damit sind Filterleistungen in Räumen bis zu 99,98 % möglich. Bei großen Hallen liegt sie bei 90 %. Der Vorteil von Entstaubern liegt vor allem darin, dass einerseits die Atem- bzw. Raumluft gereinigt wird, andererseits verringert sich der Reinigungsaufwand erheblich, da sich viel weniger Staub und Schmutzpartikel am Inventar absetzen kann.

Filter für Entstauber

Durch den Einsatz von unterschiedlichen Filtern sind Entstauber flexibel und vielseitig einsetzbar. Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen Vor- und Hauptfiltern. Jeder Filter hat ganz bestimmte Aufgaben und ist für verschiedene Einsatzbereiche empfehlenswert und dafür optimiert. Vorfilter fallen unter die Kategorie der Großstaubfilter. Das heißt, sie filtern größere Partikel, die sichtbar sind. Der Abscheidegrad der Vorfilter liegt bei 90 %. Ihre Aufgabe liegt darin, den groben Schmutz und Staub zu filtern und dadurch den Hauptfilter zu schützen. Der Hauptfilter ist ein sogenannter Schwebstofffilter. Ihn gibt es in verschiedenen Ausführungen, je nach Einsatzbereich und Arbeitsstätte, wo er benötigt wird. Er filtert unsichtbare Partikel aus der Luft, die kleiner als 1 my sind. Mit einem Abscheidegrad von bis zu 99,95 % filtert er beinahe alles aus der Luft und bläst sie sauber und gereinigt wieder in den Raum.

Spezielle Hauptfilter, die dort eingesetzt werden, wo gesundheitsgefährdende Stoffe wie zum Beispiel Quarzstaub aufgewirbelt werden, sind nach bestimmten Normen für spezielle Einsatzbereiche geeignet. Da sich auch die Hauptfilter voneinander unterscheiden, gibt es von diesem auch Ausführungen, die als Endfilter für Büros, Produktionsräume oder Schaltzentralen eingesetzt werden. Mit einem mittleren Wirkungsgrad erreichen sie einen Abscheidegrad von etwa 95 %. Diese Variante hat einen geringeren Widerstand wie jene Hauptfilter mit einem Abscheidegrad von 99,95 % und können daher auch größere Luftmengen in kürzerer Zeit umwälzen. Die Produktivität und Effektivität von Entstaubern und den integrierten Filtern kann durch den Einsatz von Ventilatoren erhöht werden. Ein Großraum Ventilator optimiert die proportionale Verteilung von Feinstaub und Gerüchen und wirkt sich positiv auf die Wirkung des Entstaubers aus. Sehr empfehlenswert ist diese Unterstützung, wenn Entstauber in großen Räumen und Hallen verwendet werden. Dadurch kann sichergestellt werden, dass die Raumluft umgewälzt und gereinigt wird.

Vorteile von mobilen Entstaubern

Selbstverständlich gibt es unterschiedliche Ausführungen von Entstaubern. Vorteile liefern sie jedoch allesamt genug, um sie in Werkstätten, Büroräumen und überall dort, wo das Staubaufkommen sehr groß ist, einzusetzen.

  • Wie der Name schon sagt, sind die Entstauber mobil und können daher ohne großen Aufwand an jeden beliebigen Platz gebracht werden.
  • Variable Leistungen für individuelle Einsatzbereiche
  • Reinigungsaufwand und Reinigungsintervalle verringern sich
  • Genormte Geräte für eine sichere und effiziente Verwendung
  • Entstauber schützen elektrische und technische Anlagen und verringern dadurch deren Wartungsaufwand
  • Möbel, Waren, Produkte und Inventar im Raum bleiben sauber und beinahe staubfrei
  • Entstauber sorgen für ein gesundes Arbeitsklima. Besonders in Hallen, wo viel Staub ist, kann die Atemluft durchaus schädlich für den Menschen werden.
  • Je nach verwendetem Filter wird die Raumluft sogar keim- und bakterienfrei.
  • Einfache Bedienung
  • Geringer Wartungsaufwand

Der Erfolg des Entstaubers ist durchaus messbar. Ein Staubpartikel-Zähler hilft dabei, Klarheit über die Raumluft zu schaffen. Er ermittelt die Größe und die Konzentration der Luftpartikel und zeigt zum Beispiel sehr schnell den Grad der Verschmutzung der Raumluft vor der Verwendung eines Entstaubers und danach. Der Staubpartikel-Zähler ist mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet wie Luftfeuchtigkeitsmesser, Luft-, Taupunkt- und Feuchtkugeltemperatur, sodass er als universelles Messgerät nicht fehlen sollte.