Einscheibenmaschinen

Sortieren nach:

Einscheibenmaschine für alle Einsätze

 

Einscheibenmaschinen dienen zur Behandlung von Fußböden. Ob polieren, schleifen oder reinigen, eine Einscheibenmaschine eignet sich für Hartflächen ebenso wie für textile Bodenbeläge. Allround-Arbeiten im Haushalt lassen sich gleichermaßen bewerkstelligen wie Spezial-Einsätze.

 

Funktionsweise einer Einscheibenmaschine

 

Genau das richtige Gerät, um Hartböden, Parkett, Kunststoffbeläge, Treppen, Fliesen und textile Bodenbeläge effizient zu reinigen. So erweisen sich Einscheibenmaschinen als wertvolles Hilfsmittel in vielen Bereichen. Doch wie genau funktioniert diese Maschine?

 

Zunächst besteht sie aus einer Deichsel und einem Maschinengehäuse. Darin befindet sich ein Motor, der den Aufsatz dreht, auf dem sich das Reinigungs-Pad befindet. Die Umdrehungsgeschwindigkeit ist wichtig für ein gutes Reinigungsergebnis, schwankt jedoch zwischen den unterschiedlichen Modellen. Bei manchen lässt sich die Umdrehungsgeschwindigkeit auch individuell einstellen. Im Normalfall sind herkömmliche Einscheibenmaschinen mit einer Umdrehungsgeschwindigkeit von bis zu 300 Umdrehungen pro Minute ausgestattet. Bis zu 750 Umdrehungen pro Minute haben so genannte High-Speed-Maschinen. Ultra-High-Speed-Modelle drehen sich bis zu 2500 Mal pro Minute.

 

Der Motor treibt den Aufsatz mit dem Pad an. Durch die rotierenden Bewegungen wird der Boden gereinigt oder poliert. Soll zusätzlich mit Flüssigkeiten gereinigt werden, besteht bei vielen Modellen die Möglichkeit, optional einen Flüssigkeitstank zu montieren. Über einen separaten Hebel wird die Sprühfunktion ausgeführt, wodurch die Nassreinigung möglich ist. Es ist empfehlenswert, neutrale und schaumarme Reiniger zu verwenden, um die optimale Reinigungswirkung zu erzielen. Ausschlaggebend für den Einsatzzweck und die Reinigungswirkung ist das jeweilige Pad, das verwendet wird.

 

Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten durch unterschiedliche Pads

 

Mit einer Einscheibenmaschine schrubben, scheuern, schleifen und putzen Sie jeden erdenklichen Bodenbelag. Sie eignet sich zur Pflege von empfindlichen Böden wie z. B. Parkett, wobei es keine Rolle spielt, ob der Boden geölt oder versiegelt ist. PVC-Böden, Linoleum-Beläge und Tonplatten werden ebenso effektiv wie schonend gereinigt wie Klinker, Fliesen-, Naturstein- oder Kunststeinböden. Selbst Steinholz wird sauber und erstrahlt in neuem Glanz nach dieser Reinigungsmaßnahme.

 

Die Pads sind die Bodenreinigungsscheiben. Sie bestehen aus einem Gemisch aus Polyester und Nylonfasern. Für jede Bodenart gibt es eigene Pads. Die Unterschiede liegen in der Dicke und Härte der Scheiben einerseits sowie in der Größe der Schleifpartikel, die zum Teil in die Pads eingearbeitet sind. Viele Hersteller bieten die Pads für verschiedene Einsatzbereiche in unterschiedlichen Farben an. So erkennen Sie schnell, welche Scheibe Sie zum Reinigen, Polieren, für die Trockenreinigung, das Trockenpolieren usw. benötigen. Möchten Sie Teppiche mit der Einscheibenmaschine reinigen, benötigen Sie Faserpads. Die bis zu 15 mm langen Fasern des velourartigen Flors bestehen aus Polyester, Polyamid und Mikrofaser. Auch für die Teppichreinigung geeignet sind Garnpads mit einer schlingenartigen Oberfläche. Tellerbürsten bestehen aus Borsten, die unterschiedlich hart sind. Mit ihnen schrubben, schleifen und polieren Sie den Boden. Nach dem Gebrauch werden die Pads oder Teller einfach mit warmem Wasser abgewaschen. Manche können auch in der Waschmaschine gewaschen werden. Nachstehend eine Übersicht über die unterschiedlichen Anwendungsbereiche:

 

Reinigen von Kunststoffböden, Linoleum
Polieren von Böden jeder Art, auch Holzböden
Trockenreinigung von verschiedenen Bodenbelägen
Stark verschmutze Böden
Unterhalts- bzw. Grundreinigung
Intensivreinigen
Schleifen oder Polieren von Holz- und Parkettböden
Steinböden, Steinplatten usw. reinigen
Holzböden wachsen oder ölen

 

Für den täglichen Einsatz

 

Natürlich ist eine Einscheibenmaschine etwas weniger kompakt als ein gewöhnlicher Staubsauger oder Wischmopp. Dennoch gibt es Modelle, die sich ohne weiteres für den täglichen Einsatz eignen. Empfehlenswert sind zum Beispiel Modelle von Numatic, die laufruhig sind und über ein wartungsfreies Planeten-Getriebe verfügen. Aber auch andere namhafte Hersteller wie Activa bieten derartige Modelle an. Geräte in Ganzmetallausführung sind sehr robust und langlebig. Für den sicheren Transport sind die Maschinen mit großen, stabilen Transporträdern versehen. Damit können Sie die Maschine problemlos und sicher von einem Ort zum anderen bringen. Der Durchmesser des Aufsatzes für Pads hat eine angenehme Größe. Kleine Flächen im privaten Haushalt lassen sich ebenso gut damit behandeln wie große Lager- oder Büroräume.

 

Der sichere Umgang mit der Einscheibenmaschine

 

Wie bei jedem technischen Gerät ist auch bei Einscheibenmaschinen das richtige Handling für den sicheren Umgang notwendig.

 

Sachgemäße Montage der Maschine
Benötigten Pad bzw. Telleraufsatz montieren
Je nach Modell das Drehmoment entsprechend der Untergrundbeschaffenheit und des Bodens einstellen.
Die Deichsel auf die Körpergröße einstellen. Öffnen Sie die Verriegelung und lassen Sie die Deichsel im Idealfall in Beckenhöhe einrasten. So wird eine größtmögliche Balance gewährleistet und sie schonen außerdem den eigenen Rücken bei der Arbeit.
Der Drehteller der Maschine muss vollständig auf dem Boden aufliegen.
Eventuell vorhandene Sicherungsschaltung lösen, um die Einscheibenmaschine in Betrieb nehmen zu können.
 Achten Sie darauf, die erste Drehbewegung nach dem Einschalten abzufangen. In der Regel bewegt sich der Drehteller nach links.
Durch Heben oder Senken der Lenkstange wird die Maschine gesteuert.
Vorwärts und rückwärts bewegt sich die Maschine durch Ziehen bzw. Schieben.
Sobald Sie den Griff loslassen, stoppt die Einscheibenmaschine.
Damit die sichere Bedienung gewährleistet werden kann und auch die Reinigungswirkung den Wünschen entspricht, ist es wichtig, die Bedienungsanleitung des jeweiligen Modells genau zu lesen. Wenngleich Einscheibenmaschinen im Prinzip gleich aufgebaut sind und sich in der Funktionsweise nicht unterscheiden, können bei der Bedienung, beim Wechseln der Pads oder beim Nachfüllen von Reinigungsflüssigkeiten Unterschiede auftreten.

 

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

 

Natürlich hängt es davon ab, wofür Sie die Einscheibenmaschine einsetzen möchten. Für den privaten Einsatz zur Grundreinigung oder zum Polieren von Holzfußböden muss es nicht ein hoch entwickeltes Gerät für den ausschließlichen gewerblichen Bedarf sein. Um zufriedenstellende Reinigungsergebnisse zu erhalten, ist eine ausreichende Leistungsstärke notwendig. Das heißt, die Umdrehungen der Scheibe pro Minute wirken sich auch auf die Reinigungswirkung aus.

 

Für ein angenehmes Arbeiten mit der Einscheibenmaschine ist auch die Lautstärke ausschlaggebend. Eine besonders laut arbeitende Maschine ist besonders bei häufiger Verwendung sehr unangenehm. Akzeptabel sind Geräte mit einer Lautstärke von unter 60 Dezibel. Stabile und große Transporträder sorgen für ein sicheres Bewegen und Arbeiten. Von Vorteil ist es auch, beim Kauf darauf zu achten, ob die Bürste möglichst randnah arbeiten kann. So wird sichergestellt, dass der Boden bis an den Rand gesäubert oder poliert wird. Abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Anforderungen finden Sie für jeden Einsatz ein passendes Produkt. Die Möglichkeit, jederzeit verschiedene Pads zu montieren, macht die Einscheibenmaschine zu einem wahren Vielseitigkeitstalent, das sich im Haushalt ebenso wie im Gewerbebetrieb oder im Lager sowie in Büro- und Verkaufsräumlichkeiten bestens bewährt.